GALLERIES
        GO BACK
        TO MENU
        AGB

        Allgemeine Geschäftsbedingungen | General Terms and Conditions

        AGB – Allgemeine Dienstleistungen- 

        § 1 Geltung und Allgemeines

        (1) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von Kim Heck durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
        Die AGB dienen der Regelung und Klarstellung einiger Inhalte des Auftragsverhältnisses, welches sich im Übrigen nach dem Inhalt des einzelnen Auftrages bestimmt. Die Vertragsparteien sind sich einig, dass ausschließlich die vorliegenden AGB des Auftragnehmers gelten sollen. Jegliche Geschäftsbedingungen des Auftraggebers finden keine Anwendung. Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet werden. Werden von den Vertragsparteien abweichende Vereinbarungen getroffen, so gehen diese den vorliegenden AGB vor.
        (2) Der Auftragnehmer kann die Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen selbst oder durch Dritte durchführen lassen.
        (3) “Fotografien” im Sinne dieser AGB sind alle vom Auftragnehmer hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Papierbilder, Bilder auf Leinwand, Bilder in digitalisierter Form auf CD/DVD oder sonstigen Speichermedien, Dia Positive, Negative usw.).
        (4) Der Auftragnehmer ist bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch technischen Gestaltung zu jeder Zeit frei. Diesbezügliche Reklamationen sind ausgeschlossen.
        (5) Grundlage für den Vertrag ist das jeweilige Paket vom Auftragnehmer, in dem alle vereinbarten Leistungen sowie die Vergütung festgeschrieben werden. Diese Pakete vom Auftragnehmer and den Auftraggeber sind 
        freibleibend und unverbindlich.
        (6) Der Vertrag kommt mit der schriftlichen oder elektronischen Bestätigung des Angebotes oder Zusendung des Auftrages zustande. Beide Parteien müssen klar ersichtlich den Paketen zustimmen damit ein verbindliches Angebot entsteht.

        (7)„Fotoshooting“ / „Auftrag“ im Sinne dieser AGB bezeichnet den geplanten und organisierten Zeitabschnitt, in dem Fotografien für den vereinbarten Vertrag gemacht werden.

        (8) Den zeitlichen und örtlichen Ablauf des Fotoshootings vereinbaren der Fotograf und der Auftraggeber vor Durchführung des Auftrages. Der Fotograf behält sich vor den Ort an die optimalen Lichtverhältnisse des Tages zur optimalen Ausführung des Auftrages anzupassen. (9) Der Fotograf wählt die Fotografien aus, die dem Auftraggeber zur Abnahme vorgelegt werden. Die Mindestanzahl an vorzulegenden Fotografien wird durch das Angebot bestimmt.

        (10) Ausgestellte Gutscheine können nicht umgetauscht oder rückerstattet werden. Das auf dem jeweiligen Gutschein beschriebene Angebot ist nicht umwandelbar in eine anderweitige Leistung (Bspw. Paarshooting in Portraitshooting)

        § 2 Nutzungs- und Urheberrecht

        (1) Dem Auftragnehmer steht das ausschließliche Urheberrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Fotografien zu.
        (2) Der Auftragnehmer überträgt jeweils ein einfaches Nutzungsrecht an den Fotografien auf den Auftraggeber. Dieses beinhaltet ausschließlich die private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte für private Zwecke ist erlaubt.
        (3) Eine kommerzielle/gewerbliche Nutzung der Fotografien im Nachhinein – gleich welcher Form vorliegend – durch den Auftraggeber selbst oder durch Dritte kann nur mit vorhergehender schriftlicher Zustimmung des Auftragnehmers erfolgen. Dies gilt auch für Fotografien, welche durch den Auftraggeber oder durch Dritte digital oder anderweitig verändert bzw. verfremdet wurden.
        (4) Die Nutzungsrechte an den Fotografien gehen erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars auf den Auftraggeber über.
        (5) Erteilt der Auftragnehmer an den Auftraggeber die Genehmigung zu einer Verwertung der Fotografien, so wird hiermit ausdrücklich verlangt, als Urheber der Fotografien genannt zu werden. Dies beinhaltet die Nennung von Kim Heck als Urheberin in allen Magazinen, Online Magazinen, Social Medias und weiteren öffentlich sichtbaren Quellen. Sofern sie mit einem eigenen Account in den Medien vertreten ist schließt die Nennung auch die Verlinkung dieser ein. Macht er von diesem Recht Gebrauch, so berechtigt die Verletzung des Rechts auf Namensnennung den Auftragnehmer zum Schadensersatz.
        (6) Der Auftraggeber erhält ausschließlich bearbeitetes hochauflösendes Bildmaterial im Format JPEG. Die Abgabe von unbearbeiteten Rohdaten ist gegen ein vorher vereinbartes Entgelt möglich.
        Die Aufbewahrung der digitalen Bilddaten ist nicht Teil des Auftrags. Die Aufbewahrung erfolgt demnach ohne Gewähr.

        (7) Der Fotograf hat das Recht zur Aufbewahrung der digitalen Bilddaten der zur Abnahme vorgelegten Fotografien für den Nachweis seiner Urheberschaft.

        (8) Der Auftragnehmer darf die Bilder im Rahmen seiner Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration verwenden (z.B. für Ausstellungen, Messen, Homepage, Blog, Social Media, Fachmagazine, etc.)
        (9) Individuelle Abweichungen der Nutzungs- und Urheberrechte können auch nicht schriftlich vereinbart werden, §305 c BGB.

        §3 Investitions- und Zahlungsbedingungen

        (1) Für die Herstellung der Fotografien wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Nebenkosten (wie z.B. Reisekosten) werden gesondert abgesprochen und vom Auftraggeber getragen.
        (2) Fällige Rechnungen sind
        innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages bleiben die gelieferten Fotos Eigentum des Auftragnehmers.
        (3) Wünscht der Auftraggeber eine Verlängerung oder wird die vorgesehene Zeit für die Aufnahmearbeiten aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, überschritten, so erhält der Auftragnehmer hierfür den Stundensatz von
        150,00 Euro je angefangene Stunde.
        (4) Tritt der Auftraggeber vor dem vereinbarten Termin vom Vertrag zurück, so wird bei Hochzeiten bis 90 Tage vor Hochzeitstermin eine Terminreservierungsgebühr in Höhe von 1.000 Euro einbehalten. Bei sämtlichen anderen Shootings werden 30% des vereinbarten Honorars bis 30 Tage vor Shootingtermin als Ausfallhonorar an den Auftragnehmer gezahlt. Ist das jeweilige Datum unterschritten, ist die Zahlung des vollständigen Honorars fällig. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt. Dem Auftraggeber steht es offen nachzuweisen, dass dem Auftragnehmer ein geringerer Schaden entstanden ist.

        (5) Gewährt der Fotograf dem Kunden einen Rabatt, so gilt dieser nur für das ursprünglich gebuchte Paket und erstreckt sich somit nicht auf möglicherweise später gebuchte Zusatzleistungen. Dem Fotografen bleibst es unbenommen, den Rabatt schriftlich ausdrücklich auch hierauf zu erstrecken.

        (6) Ausgestellte Gutscheine können nicht umgetauscht oder rückerstattet werden. Das auf dem jeweiligen Gutschein beschriebene Angebot ist nicht umwandelbar in eine anderweitige Leistung (bspw. Paarshooting in Portraitshooting)

        (7) Die gesetzlichen Bestimmungen zur Nacherfüllung gelten unbenommen.

        § 4 Haftung / Gefahrübergang

        (1) Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet der Auftragnehmer für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (2) Für Schäden oder Verlust der Fotografien haftet der Auftragnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (3) Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen.
        (4)
        Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Auftragnehmer bestätigt worden sind. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (5) Die Organisation und Vergabe von Buchungen, als auch die Ausführung erfolgt mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund von Umständen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat (z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen etc.) kein Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen bzw. zu spät eintreffen, kann nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit Haftung für die daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen werden. Natürlich wird sich Kim Heck in diesem Falle dringend um einen Ersatzfotografen bemühen.
        (6) Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Fotografien beim Auftragnehmer eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Fotografien als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

        § 5 Datenschutz

        (1) Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Durchführung des Auftrages erforderlich.

        (2) Der Fotograf bedient sich zur Erfüllung eines Auftrags unterschiedlicher externer Dienstleister (z.B. Fotolabor, Alben Druckerei, Online Galerie). An diese werden zum Zwecke der Auftragserfüllung Kundendaten sowie Fotografien übermittelt. Die Dienstleister sind zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen  sowie zur ausschließlich weisungsgebundenen Nutzung von personenbezogenen Daten verpflichtet.

        (3) Der Auftraggeber erhält bei Vertragsschluss die Datenschutzerklärung von Kim Heck.

        § 6 Widerrufsrecht

        (1) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag mit dem Auftragnehmer zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

        (2) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Auftragnehmer mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Musterformular gemäß Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch) verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.

        (3) Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie dem Auftragnehmer einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie den Auftragnehmer von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

        §6 Salvatorische Klausel

        Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, oder werden, oder sollten die Bedingungen lückenhaft sein, so hat dies keine Auswirkung auf die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

        § 7 Schlussbestimmungen

        (1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

        (2) Gerichtsstand ist Wohnsitz des Auftragnehmers.

        (3) Der Fotograf ist bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus dem Vertrag einvernehmlich mit dem Auftraggeber beizulegen. Darüber hinaus ist der Fotograf nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

        (4) Diese AGB finden ihre Geltung ab dem 05.07.2018


        AGB – One on One Sessions / Online – Workshops – 

        § 1 Teilnahme

        Die Teilnahme sowie An- und Abreise zu einer One on One Session erfolgt auf eigene Kosten. Ein Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn der One on One Session am Veranstaltungsort einzufinden. Für Sach- oder Personenschäden während des Workshops oder bei An- und Abreise haftet der Teilnehmer selbst.

        Die Teilnahme an einem Online Workshop erfolgt auf eigene Kosten. Ein Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn des Online Workshops über das im Voraus besprochene Tool mit seinen Zugangsdaten einzuloggen. Jegliche Haftung für Sach- oder Personenschäden während des Screen Sharings wird bis auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

        § 2 Anmeldung und Absage

        Eine Anmeldung zu einer One on One Session kann nur schriftlich per Mail an love@barefoottales.de oder über das Kontaktformular erfolgen und ist nach Bestätigung des Termins durch Kim Heck verbindlich. Bei Absage der One on One Session durch den Teilnehmer – egal aus welchem Grund – besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. Es wird sich allerdings bemüht, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Jeglicher Anspruch auf Erstattung entfällt, wenn der Teilnehmer nicht erscheint oder sich verspätet.

        Eine Anmeldung zum Online-Workshop kann nur schriftlich per Mail an love@barefoottales.de oder über das Kontaktformular erfolgen und ist verbindlich. Bei Absage des Online-Workshops durch den Teilnehmer – egal aus welchem Grund – besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. Es wird sich allerdings bemüht, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Jeglicher Anspruch auf Erstattung entfällt, wenn der Teilnehmer nicht erscheint oder sich verspätet.

        § 3 Zahlungsbedingungen

        Der Gesamtpreis ist bei Buchung (nach Rechnungseingang) zu zahlen. Die Zahlung hat innerhalb von 14 Tagen zu erfolgen. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

        § 4 Nutzungsrechte und Urheberrechte

        1. Nutzungsrechte entstandener Bilder bei einer One on One Session: Die während dem Workshop entstandenen Bilder dürfen vom Teilnehmer ausschließlich unter Angabe von allen unterstützenden Dienstleistern sowie der eindeutigen und klar sichtbaren Verlinkung auf www.barefoottales.de als Workshopreferenzaufnahmen verwendet werden. Die Dienstleister werden dem Teilnehmer vor oder während des Workshops mitgeteilt. In Facebook ist außerdem die Facebookseite der Veranstalterin (www.facebook.com/barefoottalesbykim) zu nennen, in Instagram ist die Instagramseite der Veranstalterin (@barefoottalesbykim) zu nennen.
        2. Nutzungsrechte und Urheberrechte bei einem Online Workshop: Sämtliche Urheberrechte zu Online-Workshopmaterialien, den vorgelegten Folien, der Präsentation und weiteren für den Teilnehmer individuell aufgerufenen Dokumenten liegen auch nach Vertragsabschluss und Durchführung des Online-Workshops ausschließlich bei Kim Heck. Die Aufnahme des Online-Workshops während des Screen Sharings durch weitere digitale Medien (wie beispielsweise das Abfilmen des Bildschirms), die Vervielfältigung dieser Aufnahmen oder die Umwandlung diesen Wissens in ein weiteres Produkt ist streng untersagt und wird strafrechtlich verfolgt.

        § 5 Ausfall der Veranstaltung

        Fällt die Veranstaltung wegen Krankheit des Veranstalters aus, bekommt der Teilnehmer den bezahlten Teilnahmebeitrag unverzüglich erstattet. Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung besteht nicht.

        § 6 Verzögerung der Veranstaltung auf Grund technischer Schwierigkeiten

        Verzögert sich der Start des Online-Workshops auf Grund technischer Schwierigkeiten oder muss das Datum des Online-Workshop verlegt werden, haftet Kim Heck nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

        §7  Salvatorische Klausel

         Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, oder werden, oder sollten die Bedingungen lückenhaft sein, so hat dies keine Auswirkung auf die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

        § 8 Schlussbestimmungen

        (1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
        (2) Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
        (3) Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Auftragnehmers.
        (4) Diese AGB finden ihre Geltung  ab dem 05.07.2018.

         

        Cookie consent wordpress plugin